Römerwelt

Im Landkreis Kelheim trifft der „Limes“ auf die Donau. An vielen Orten in der Region, wie beispielsweise in Bad Gögging und Eining können Sie historische Stätten und Nachbauten der Römer entdecken. Viel Spaß auf der Reise durch die Zeit!

Unesco-Welterbe Limes

Im Landkreis Kelheim trifft der „Limes“ auf die Donau. Dieser über 500 Kilometer lange Römerwall bildete vom 1.-3. Jahrhundert nach Christus die Grenze des Imperium Romanum und verband gleichzeitig die Donau mit dem Main. Im Jahr 2005 wurde seine Bedeutung durch die Aufnahme in das UNESCO Welterbe hervor gehoben. Der Limes bestand ursprünglich nur aus einer freien Waldschneise, gesichert von patrouillierenden Soldaten. Erst Ende des 3. Jh. wurde er zur "Teufelsmauer", so seine Bezeichnung im Volksmund. Zehn Meter hohe Steintürme, die miteinander in Sichtweite standen, sorgten für eine lückenlose Grenzkontrolle. Bei Überfällen konnten die Turmbesatzungen durch Feuerzeichen und Hornsignale die Garnisonen im Hinterland alarmieren.

Römerkastell Abusina

frei zugänglich / immer geöffnet

Das Römerkastell in Eining bei Neustadt a. d. Donau ist ein ehemaliges Kohortenkastell und Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes Limes.

mehr...

Limeswachtturm

frei zugänglich / immer geöffnet

Der Limeswachtturm in Hienheim bei Neustadt a. d. Donau ist ein Nachbau eines römischen Wachtturmes, der zur Bewachung des rätischen Limes diente.

mehr...

Römisches Museum für Kur- und Badewesen

Das Römische Museum für Kur- und Badewesen in der Kirche St. Andreas beherbergt Überreste des ältesten römischen Heilbades Bayerns.

mehr...

Deutscher Limes-Radweg (Etappe Denkendorf - Regensburg)

Fernradweg | mittel

Bitte beachten: Aufgrund des Neubaus der Abensbrücke bei Sittling wird der Limes-Radweg zwischen Bad Gögging und Weltenburg von April bis Herbst 2018 umgeleitet.  

  • Länge
    94 km
  • Dauer
    5,30 h
  • Aufstieg
    361 m
  • Abstieg
    510 m
mehr...

Gastgeber suchen

   Detailsuche »

Video Das Besondere erleben - das Kloster Weltenburg