Kloster Weltenburg

Das Kloster Weltenburg liegt idyllisch am Donaudurchbruch und gehört zu den ältesten Klöstern in Bayern. 

Kloster Weltenburg - Benediktinerabtei mit der ältesten Klosterbrauerei der Welt

Überlieferungen zufolge soll um das Jahr 617 von den Mönchen Eustachius und Agilus aus Luxeuil ein iro-schottisches Kloster gegründet worden sein und um das Jahr 700 der Heilige Rupert die Klosterkirche geweiht haben. Bereits im 8. Jahrhundert sollen die Weltenburger Mönche die Ordensregeln des heiligen Benedikt übernommen haben. Während der Ungarneinfälle in den Jahren 907 bis 913 verließen die Mönche das Kloster. 932 wurde das Kloster zur Verwaltung dem Regensburger Bischof übergeben und wurde daraufhin bischöfliches Eigenkloster. Erst der heilige Bischof Wolfgang von Regensburg hauchte dem Kloster im 10. Jahrhundert mit der Besiedelung von Mönchen aus dem Kloster St. Emmeram neues Leben ein. Von 1123 bis 1128 lebten im Kloster Augustiner-Chorherren, die in dieser Zeit die Klosterkirche restaurierten. Danach kehrten die Benediktiner zurück ins Kloster. Im Jahr 1191 wurde eine neu erbaute Kirche geweiht. Zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert wurde das Kloster wegen seiner schlechten wirtschaftlichen Lage von wechselnden Äbten und Administratoren verwaltet. Erst unter Maurus Bächl, der im Februar 1713 zum Abt von Weltenburg gewählt wurde, erlangte das Kloster seinen heutigen Ruhm. Ab 1713 bis 1725 ließ er die Frauenbergkapelle, das Kloster und die Klosterkirche neu erbauen. Entworfen wurde die spätbarocke Klosterkirche von Cosmas Damian Asam, der auch die Malereien ausführte und sein Bruder Egid Quirin Asam, der als Stukkateur die Kirche ausschmückte. Deshalb wird die Klosterkirche heute auch kurz "Asamkirche" genannt. Im Zuge der Säkularisation wurde auch das Kloster Weltenburg aufgelöst. Dank König Ludwig I. konnte das Kloster 1842 als selbständiges Priorat neu besetzt werden. 1913 wurde das Kloster wieder zur Abtei erhoben.

Heute können Sie den Besuch des Klosters mit einer Schifffahrt durch den Donaudurchbruch oder einer Wanderung durch das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge verbinden. Im Kloster können Sie die Klosterkirche und die Frauenbergkapelle besichtigen. Im Besucherzentrum erfahren Sie Wissenswertes über das Kloster, die Klosterbrauerei und das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge. Zusätzlich können Sie an einer Führung durch die Brauerei teilnehmen, im schattigen Biergarten der Klosterschenke Weltenburg regionale Spezialitäten und ein preisgekröntes "Barock dunkel" genießen und im Klosterladen ein Mitbringsel erwerben.

Gastgeber suchen

   Detailsuche »

Brauereiführung & Übernachtung im Kloster Weltenburg